10.11.2014

Seltsame Initialzünder

Kreativdroge: Input

Sistlau © Ch. Ranseder 2012
Sichtung von Kunst, Krempel, Trödel
Und wieder eine dieser witzigen ABC-Blogparaden von Birgit Ebbert. Zuletzt wünschte sie sich ein Stadt-ABC, sie bekam von mir zwei (Frankfurt am Main und Lutzmannsburg). Es wären ja drei geworden, aber ein ABC über meine Wahlheimat Wien fand ich zu einfach. Ein E-Book als Gratisdownload hat sie am schließlich aus den vielen Stadt-ABCs auch noch herausgegeben.

Heute fragt sie nach dem Inspirations-ABC. Das macht, Spaß, das ist eine Fingerübung, da gebe ich meinen Senf dazu und hoffe auf inspirative Würze von anderen ABC-BloggerInnen. Sollte aber Birgit auf die Idee kommen, nach dem Gegenteil zu fragen, bleibe ich ihr die Antwort schuldig; meine Kreativtöter waren, sind und bleiben Staatsgeheimnis.

Bitte sehr, hier sind einige meiner seltsameren Initialzünder:

ABC der Inspiration

A wie Absurdistan & Archäologie
B wie Bilder & Bücher
C wie cum tempore & Crossover
D wie Dada & Donald
E wie ExzentrikerInnen
F wie Fotografie
G wie Gespräche
H wie Hälften wie Halbwissen, Halbwahrheiten
I wie Idealismus
K wie Kunst, Krempel & Kekse
L wie Lemminge (menschliche)
M wie Metal & Multisensorisches
N wie Nonsens
O wie Oldtimer
P wie Panoptikum
Q wie Quellenstudium
R wie Redaktionsschluss & Reisen
S wie Selbsterkenntnis
T wie Trödel & Tee
U wie Utopien 
V wie Verballhornung & Vielfalt
W wie Wasser (fließend) & Wein (rot)
X wie Xanthippe
Y wie Y-Chromosomler
Z wie Zeitzeugen & Zuhören

Zum Mitmachen

Die Regeln von Birgit Ebbert

  • Die Aufgabe lautet: Stellt von A bis Z dar, was euch in eurer (kreativen) Arbeit inspiriert und was euch im Leben beeinflusst (hat). Verlinkt von eurem Beitrag zum Blogparadenaufruf und/oder tragt den Link bzw. euer ABC zu eurem Beitrag als Kommentar ein. (Nicht wundern, die Beiträge müssen erst freigeschaltet werden, ehe sie zu sehen sind!)
  • Die Blogparade läuft bis zum 31. Dezember.
  • Wer sich beteiligen möchte und keinen Blog hat, darf mir seine Liste gerne per E-Mail an autorin@birgit-ebbert.de senden oder sie in das Kommentarfeld schreiben. Ich ergänze sie dann auf meiner Seite und verlinke auf den Beitrag und ggf. auf die Website des Einsenders.
  • Sämtliche Beiträge werden von meinem Blog aus verlinkt und wenn möglich über die sozialen Netzwerke geteilt.
  • Dieses Mal werde ich – sofern die Anzahl der Beiträge das erlaubt – das Ergebnis als kostenfreies E-Book bei Neobooks veröffentlichen.

20.06.2014

Verdreht

Termin beim Wörterdoktor versäumt?

Ob die Pyschologie (auch Püschologie) eine Unterabteilung der Urologie ist und daher eine Form des Auslassungsmanagements?
Hier wird Beten wohl nicht mehr helfen.

Püschologie © Sistlau 2014
Neulich in Ostösterreich


Wörterselbsthilfeliteratur

25.03.2014

Frankfurt von A-Z

Meine - alte - Stadt von A-Z 

Eschenheimer Turm  © http://sistlau.at/blog 2014Die Blogparade von Birgit Ebbert würde es mir leicht machen, wenn ich mich für meine Wahlheimat "Wien von A-Z" entschieden hätte. Aber nein, ich musste ja unbedingt mein Zweitdomizil, die Marktgemeinde Lutzmannsburg, in Österreich (Burgenland), vorstellen.

Aber Frankfurt am Main - schließlich bin ich dort aufgewachsen - möchte ich auch noch vorstellen. Und tatsächlich gibt es einige - mir damals  unveränderlich erscheinende - Wahrzeichen wie den Henninger-Turm und interessante Kulturpunkte wie das Theater am Turm (TAT) oder die Volksbühne in Frankfurt nicht mehr. Trotzdem: Mainhattan ist eine interessante Kulturstadt und Biz-Metropole, deshalb mussten es mehr als "nur" 26 Beispiele zu A-Z werden.

Selbstverständlich sind alle Blogger herzlich eingeladen, ebenfalls ein "Meine Stadt A-Z" auf ihren Blogs zu präsentieren.

Die Regeln von Birgit Ebbert
  • Die Aufgabe lautet: Stellt eure oder eine beliebige Stadt von A bis Z dar wie ich unten Hagen. Verlinkt von eurem Beitrag zu diesem Artikel und/oder tragt den Link zu eurem Beitrag als Kommentar ein. Ich liste dann die Städte auf und verlinke sie.
  • Die Blogparade läuft bis zum 30. April 2014, sodass sich auch die Staus in den Osterferien zum Sammeln des Stadt-A-bis-Z anbieten.
  • Falls sich jemand beteiligen möchte, der keinen Blog hat, darf er mir seine A-Z-Liste gerne per E-Mail an autorin@birgit-ebbert.de senden oder sie in das Kommentarfeld schreiben.
  • Und nachdem ich nun weiß, wie man ein E-Book hochlädt, werde ich die Beiträge am Ende als E-Book-Reiseführer zusammenfassen. Sollte es Verkaufserlöse geben, werde ich die an eine gemeinnützige Organisation spenden, die mit A bis Z zu tun hat, welche das sein könnte, muss ich noch recherchieren.

Frankfurt am Main von A-Z

A wie Alte Oper und Archäologisches Museum
B wie Bankenviertel, Batschkapp und Buchmesse
C wie Commerzbank Tower
D wie Deutschherrnviertel und Dippemess
E wie Eiserner Steg und Eschenheimer Turm
F wie Flughafen, Frankfurter Kreuz und Freßgass
G wie Gerbermühle, Goetheturm und Großer Hirschgraben
H wie Hauptwache und Höchster Schloss
I wie IAA und I.G.-Farben-Haus
J wie Johann Wolfgang Goethe-Universität und Jüdisches Museum
K wie Kaiserdom, Katharinenkirche und Kleinmarkthalle
L wie Liebieghaus und Literaturhaus
M wie Mainhattan, Messeturm und Museumsuferfest
N wie Nextower und Nuur-Moschee
O wie Oper Frankfurt
P wie Palmengarten und Paulskirche
Q wie Palais Quartier
R wie Rententurm und Römerberg
S wie Sachsenhausen, Senckenberg Naturmuseum und Städel
T wie Theaterhaus
U wie Unterschweinstiege
V wie Verkehrsmuseum und Villa Metzler (MAK)
W wie Wäldchestag und Wolkenkratzer
X wie Radio X
Y wie Yokohama (Partnerstadt in Japan)
Z wie Zeil und Zoo

Madonna: Nipplegate in Wien

Neulich in Wien

3. Stock (Mitte) ...

Fassade © http://sistlau.at/blog 2014


Fassaden-Madonna © http://sistlau.at/blog 2014