13.09.2012

Vom Händeln zum Hühnern

Antrag auf Ei(n)deutschung

Ich beantrage hiermit das denglische gebrauchte h/Handle (sprich: hendle, schreib: händeln) mit h/Hühnern einzudeutschen. Gleichzeitig soll das hochdeutsche Huhn der verkleinerten süddeutschen Form Händi (Hendi, Hendl) vorgezogen werden.

Huhn © Strohschneider-Laue
Huhn/Hendl/Händi

Dann kann jeder Eierleiapfel-Abstinenzler endlich sagen: Mein Huhn lässt sich gut hühnern. Das erregt die doppelte Aufmerksamkeit als das bisher übliche: Mein Händi lässt sich gut händeln.

Allerdings bleibt mein Ei ringt der Ei-Besitzer weiterhin unübertroffen, obwohl es sprachlich verkürzt mein Huhn ei(er)t heißen könnte. Schließlich hat man sich das eiernde Huhn ja selbst mit dem Kauf gelegt, und außerdem könnte das Ei das Legen nicht hühnern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen