29.11.2012

Tag des Eszetts (ß)

Hoch lebe das Eszett (ß)

 

Hiermit erkläre ich den 29. November zum Tag an dem das Eszett (ß) gefeiert werden soll. Jenem verschmolzenen Doppelbuchstaben aus "s" und "z", der in Österreich "scharfes S" genannt wird und in der Schweiz bzw. Liechtenstein kein Thema ist.

Die schönste Ligatur 

 

Anstoß erregt die Ligatur vor allem bei jenen, die ein fremdsprachliches Keyboards haben. In schierer Verzweiflung tippen diese stattdessen ein großes "B" oder ein kleines griechisches "β" ein. Verzweifelte Fremdsprachler und Verwirrte, denen sogar die eigene Sprache fremd geblieben ist, neigen außerdem dazu, jedes ß-taugliche Wort mit Doppel-s schreiben und so das "z" um sein angestammtes Recht im Wort zu bringen. Zur Not und im Code wird auch die Umschreibung "ß" getippt.

Mit "ß" liest man besser

 


 -Kärtchen kann man zuletzt auch noch verteilen und niemand wird "Fleisch" lesen!  Zur Feier des Tages und für den Fleiß aller ß-KorrektorInnen böten sich Eszet-Schnitten an. Diese wunderbare Ligatur aus Schokolade und Brot ist leider in Österreich gar kein Thema.

28.11.2012

Die Krux mit der Krippe

Religiöse Volkskunst


Krippen sind Kuriositätenkabinette. Es passten bereits die Evangelisten ihre Botschaft dem unbedarften Zielpublikum an. Denn es geht bei Religiösem nicht um die wahre Wirklichkeit der Botschaft, sondern um die wirkliche Wahrheit.
© RoStroh http://sistlau.at/blog
Krippe, Minoritenkirche (Wien)

Daher zeigen Krippen in erster Linie die alpine bäuerliche Gesellschaft. Die hinlänglich bekannte Handlung der Weihnachtsgeschichte wird in deren vertrauten Ambiente - je nach Bildungsstand mehr oder weniger korrekt ausgestattet - dargestellt. Die Hauptakteure sind aufgrund ihrer stets gleichen Handlungen, Haltungen, Vergesellschaftungen und ihren kirchlich festgelegten Attributen (u. a. Wallegewänder in bestimmten Farbkombinationen) sofort erkennbar.

Grüße aus Absurdistan 


Es lohnt sich genau hinzusehen, denn es sind unglaublich viele "Fehlbesetzungen" - abgesehen von Alpenszenarion - zu entdecken.
Zu den besten gehören nicht Menschen sondern Tiere.

© RoStroh http://sistlau.at/blog


Wie es der Truthahn 1492 Jahre vor Kolumbus von Amerika bis nach Betlehem geschafft hat, soll hier nicht hinterfragt werden. Allerdings ist die Frage nach Schweinen in einem jüdischen Haushalt wohl durchaus berechtigt.

©  http://sistlau.at/blog

Hiermit bekenne ich mich des Krippen-Spotting schuldig. Dennoch: Ein Krippen-Spotter ist aber nicht unbedingt ein Krippen-Spötter.


Petition pro Forschung

Pro Forschung und Wissenschaft


Bei den EU Budgetverhandlungen drohen Gelder für Forschung- und Wissenschaft - statt der BeREICHErungsförderungen für Lobbyistenprojekte - massiv gekürzt zu werden. Siehe dazu die Analyse.

Unterzeichnen der Petition ... 

 

... gegen Kürzungen und für tatsächliche Investitionen in die Zukunft ist hier möglich:

Badestrand des Grauens

Willkommen im Schlurz


15.11.2012

Rassentrennung

"Apartheid" im Tiergarten Schönbrunn


Signaletik (Orientierungsdesign) ist eben keine Signalethik (Zeichenmoral).


© http://sistlau.at/blog


© http://sistlau.at/blog © http://sistlau.at/blog
 
 
Zu den Pinguinen und "Gehweg für Menschen"
oder doch
Zu den Menschen und "Gehweg für Pinguine"?

07.11.2012

Wasser in Bewegung

Im Fass gefasst


 

Es rauscht, es gluckert, es fasziniert: Wasser im Krka Nationalpark (Kroatien). Diese energiesparende Waschmaschine frisst garantiert alle Socken und spült sie tatsächlich den "Bach runter".

06.11.2012

Suppenbuchstaben

Schmeckt nicht, gibt's nicht!



Immer, wenn es mir schmeckt, spiele ich mit meinem Essen. Aber selbst beim Essen und Spielen bleibe ich Wortfischerin ...