05.12.2012

Protest und Petition: Gegen Kulturverlust

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Wasserturm_Wels1.jpg&filetimestamp=20080216091614
Wels, Oö

Wer an der Kultur spart, hat keine. 


Das Minoritenmuseum in Wels soll für Individualtouristen geschlossen werden und das Burgmuseum an weniger Tagen zugänglich sein.

Es geht also weiter mit dem Kulturverlust in Österreich. Dazu kommt eine massive Benachteiligung von Einzelpersonen. Man wird wohl dem Gruppenzwang in Zukunft folgen müssen, um Zugang zum Museum zu erhalten. Alleine das Museum zu besuchen - falls das Museum überhaupt weiterexistiert -, scheint ein Privileg erlauchter Kreise zu werden. Der unterpriviligierte Einzelmensch muss in Zukunft Kaffeefahrten buchen oder Schulklassen auf Ausflüge begleiten.


Menschen mit Kultur verhindern Kulturverlust


Nachstehend der Aufruf zur Unterstützung und ein Mausklick entfernt steht der Petitionstext als Download zur Verfügung.

Liebe Kulturinteressierte!
Vor kurzem wurde bekannt, dass die Stadt Wels beim kommenden Budget 2013 vor allem im ohnehin schon sehr dürftig dotierten Kulturbereich sparen will (keine Lobby). So soll unter anderem das Minoritenmuseum (Römermuseum) für Individualtouristen geschlossen werden, das heißt nur mehr für Gruppen (ab ca 8 Personen) und für Führungen geöffnet werden, das Burgmuseum soll weitere Schließtage erhalten, gegenwärtig ist es am Montag geschlossen.


Es hat sich spontan eine Gruppe besorgter Bürger gebildet, die diesen Anschlag auf das städtische Kulturleben nicht hinnehmen will. Teil der Aktivitäten wird ein offener Brief an den Herrn Bürgermeister und die Gemeinderäte sein, in dem gegen diese Maßnahmen protestiert wird. Dieser Brief benötigt möglichst viele Unterschriften. Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen durch Ihre Unterschrift. Dazu genügt es, wenn Sie  „einverstanden“ oder ähnlich antwortet an folgende Adresse mailt: angelika@doppelbauer.at. Wir fügen Sie dann bei den Unterschriften an.

Wenn Sie darüber hinaus noch helfen wollen, leiten Sie diesen Brief bitte an Personen weiter, von denen Sie glauben, dass sie unseren Protest auch unterstützen. Dann wäre dies noch eine wunderbare Zugabe. Bitte positive Antworten an uns mailen (angelika@doppelbauer.at).

Vielen, vielen Dank.
Angelika und Wolfgang Doppelbauer


1 Kommentar:

  1. Mittlerweile kann man die Initiative auch online unterstützen:

    http://www.kulturprotest.at/

    Danke!!!

    AntwortenLöschen