05.02.2013

Von Urheberrecht zum legalen Abgreifen

© R. Strohschneider
Mehr als ein Rad ab ...

Arbeitnehmer haben (k)eine Privatrechte

Das Abgreifen von Ideen (und mehr) hat ja schon lange System. Auch hierzulande bekommt man Gehirnknebelverträge von Arbeitgebern verpasst. Es läuft mehr und mehr darauf hinaus, das man abseits des Arbeitsverhältnisses nicht denken und kreieren darf, ohne die Rechte am so beiläufig und privat in der Garage oder unter der Dusche Erdachten zu verlieren. Der Todesstoß für jeden, der nicht nur zwischen 8:00 und 16:00 Uhr Dienstzeiten das Gehirn auf Gehaltspegel hochfährt, um innerhalb des Schubladensystems zu funktionieren.

Die Schule lehrt, dass dem Stumpfsinnigen nichts genommen wird

Dass bereits Kinder und Jugendliche diesem System ausgeliefert sind, zeigt ein Bericht in der Washington Post zum Thema Prince George’s considers copyright policy that takes ownership of students’ work.
Es stinkt weltweit penetrant zum Himmel. 

Fazit 

Wenn sämtlich Garagenideen dem Chef gehören, dann soll er gefälligst die Garage finanzieren.

04.02.2013

Bildungs- und Forschungswüste Österreich

Kulturland auslöschen?


http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Magdalensberg_Ueberblick.jpg
Magdalensberg (© Griensteidl 2007)
Die Petition von Univ. Prof. Strobel, die archäologische Forschung in Kärnten zu sichern, muss dringend unterstützt werden.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

ich erlaube mir, Ihnen folgendes Schreiben im Anhang zu übersenden und Sie zu bitten, durch Ihre Intervention unterstützend für die Aufrechterhaltung der archäologischen Forschung in Kärnten, insbesondere am Magdalensberg tätig zu werden. 

Mit dem besten Dank im Voraus und herzlichen Grüßen 
Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Strobel 

Skizirkus in der Kulturwüste?

Die Verantwortlichen sollten überdenken, ob der saisonale und umweltschädigende Skizirkus den schonenden Natur- und Kulturtourismus tatsächlich verdrängt.